Unsere Sponsoren: RVB Raumgestaltung Messner


Unser Programm 2018

Reservierungen unter 08633 - 385                  


So., 11. 3, 18.00 Uhr Conny und die Sonntagsfahrer
Komm ein bisschen mit nach Italien
Sa., 17.3., 20:00 Uhr
Quarterback mit Werner Emmerl
Quarterback is back
Sa., 14.4., 20:00 Uhr
Stephan Zinner
"relativ simpel" - Kabarett
Fr., 27.04., 20:00 Uhr
Franziska Wanninger
AHOIbe - Guad is guad gnua
Sa., 2.6., 20:00 Uhr
Elisabeth Pfeiffer u.a.
Ukulelefestival
Fr., 21.9., 20:00 Uhr
Drent & Herent
Gstanzl, Couplets & mehr
Sa., 22.9., 20:00 Uhr
Drent & Herent
Gstanzl, Couplets & mehr
Fr., 28.9., 20:00 Uhr
Lonely Lips
Konzert
Fr., 12.10., 20:00 Uhr
Sa., 13.10., 20:00 Uhr
Fr., 19.10., 20:00 Uhr
So., 21.10., 15:00 Uhr
Fr., 26.10., 20:00 Uhr
Sa., 27.10., 20:00 Uhr
Mörntalbühne
Mörntalbühne
Mörntalbühne
Mörntalbühne
Mörntalbühne
Mörntalbühne
Theater
Theater
Theater
Theater
Theater
Theater
Fr., 9.11., 20:00 Uhr Ö3 - Akustik
Austro-Pop & mehr
Sa., 24.11., 20:00 Uhr
de Groß und de Gloa Musikkabarett
Sa., 15.12., 20:00 Uhr   
Franziska Wanninger & Martin Frank Wia d'Semme, so da Knödl



Conny & die Sonntagsfahrer
Komm ein bisschen mit nach Italien


Das Musiktheater

Nachdem Freddy als Straßenmusikant nur mäßig erfolgreich ist, vertreibt er sich seine Zeit mit seinem Handy und diversen Apps. Spaßeshalber probiert er auch die App „Reise in die 50er Jahre“ aus und landet tatsächlich in der Zeit der Wirtschaftswunder.


Die Sängerin Conny und ihre Kollegen Peter und Alexander verpflichten ihn prompt als Bassisten für einen Fernsehauftritt im Palast-Hotel in San Remo und schon kann die (Zeit-) Reise nach Italien beginnen. 

Erleben Sie ein Musiktheater der besonderen Art, mit Witz, Charme und vielen musikalischen Perlen der 50er Jahre.


conny-sonntagsfahrer.de


Quarterback
Quarterback is back

 

Mit Rocksongs wie „Here i go again” von Whitesnake oder bekannten Hits von Manfred Mann, Billy Idol, Simple Minds, Bon Jovi und eigenen Kompositionen  sprechen Quarterback  Jung und Alt an.

Das besondere  an diesen Live-Songs ist die Art und Weise wie die Band  mit Sänger Werner Emmerl diese präsentiert. Komplett  ist die Band Quarterback mit Frank Jördens (Gitarre), Klaus Parzinger (Drums), Manfred Plessberger (Bass) und Franz Schimpfhauser (Keyboard).

Bekannt geworden mit der „Rock for Balu Tour“ feiert diese nach 8 Jahren im Prambsstadl ihr Comeback.


 
quarterback.at


Stephan Zinner
realtiv simpel


Eigentlich wäre das Leben doch ganz einfach: Geburt, Pubertät, Fortpflanzungspartner finden, wenns klappt Kinder, gutes Bier trinken, in Würde alt werden, dann Sterben. Und bei all dem möglichst keinen Scherbenhaufen hinterlassen ... relativ simpel eben! Aber immer, wenn das einer sagt, mit diesem „relativ simpel“, z.B. beim Regal-Aufbau, bei der Wegbeschreibung oder bei der Samenspende, immer dann gibt es irgendwo einen Haken – und es ist Vorsicht geboten.

Von seinem eigenen, eigentlich ziemlich einfachen Lebensplan und den vielen Hürden berichtet Stephan Zinner in seinem neuen Programm „relativ simpel“. Locker plaudernd und an der Gitarre spielend erzählt der Kabarettist, auch bekannt als Nockherberg-Söder und aus Filmen wie „Dampfnudelblues“, Geschichten vom Leben und seinen Fallstricken. Der gebürtige Trostberger und Wahlmünchner Stephan Zinner hat einen guten Blick für die schrägen Momente im Leben. Er überspitzt sie zu irrwitzigen Szenen. Lügen muss er dabei kaum – jeder kennt diese Situationen im Alltag, bei denen man nicht weiß, ob man nun lachen oder weinen soll.

Musikalisch unterstützt wird der dreifache Familienvater Stephan Zinner auf der Bühne von Andy Kaufman, der für sich ein ganz anderes Daseinskonzept gewählt hat und in wilder Ehe lebt. Die beiden wollen – relativ simpel – einen humorvollen und auch optisch ordentlichen Abend bieten.

zinner-music.de


Franziska Wanninger
AHOIbe - Guad is guad gnua


Gemeinsam erlebt man die kreativen, aber auch schier unglaublichen Abgründe eines Künstlerlebens, erfährt von den auf allzu mysteriöse Weise verstorbenen Ehemännern der Tante Elfriede und taucht ein in die skurril-amüsanten Untiefen eines bayerischen Stammtischgesprächs.

Mit großer kabarettistischer Treffsicherheit, überzeugendem Schauspiel, viel
Liebe und Gespür für ihre Figuren entlarvt Franziska Wanninger die Seilschaften, geheimen Wünsche und tiefen Abgründe einer von Perfektion und Außenwirkung besessenen Gesellschaft, für die vegane Pausensnacks, der Rasenmäherbulldog mit Getränkehalter und der lang ersehnte Thermomix nur drei kleine Pixel auf dem Weg zum perfekten Gesamtbild sind. Pointenreich, gnadenlos, aber immer voller Charme reißt Franziska Wanninger jeden mit hinein in ihre wilde, facettenreiche Mischung aus verschiedensten Figuren und Dialekten, immer gekrönt von den schier unerträglichen Weisheiten der Tante Elfriede und der Frage warum man heutzutage eigentlich alles auf einmal sein und auch können muss oder wann ist „guad“ endlich „guad gnua“?

"Überbordende Spielfreude und sichtliche Lust am Derblecken." (Augsburger Allgemeine)
franziska-wanninger.de


Elisabeth Pfeiffer u.a.
1. Ukulelefestival

Manch einem kommt die ‚kleine Gitarre‘, die man in letzter Zeit so häufig sieht, noch etwas komisch vor. Aber die Ukulele erlebt gerade ihre dritte und bislang längste Popularitätswelle, seit ihrer Entstehung im ausgehenden 19. Jahrhundert. Europaweit bildet sich eine illustre Szene um das kleine Saiteninstrument, mit dem so viele Menschen Hawaii, Sonne, Strand und Spaß verbinden. Dass die Ukulele aber schon lange nicht mehr nur eine Kuriosität ist, kann man auf dem 1. UFO, dem 1. Ukulele Festival Obermörmoosen, erleben. Elisabeth Pfeiffer stammt aus der Region und zaubert virtuose Solostücke aus Klassik, Rock und Jazz auf die vier Saiten ihres Instruments. Als Hauptorganisatorin des Festivals hat sie sich zum Ziel gesetzt, möglichst facettenreich Vertreter der Ukulelenmusik im Prambsstadl zu versammeln. So wird das Abendkonzert am 2. Juni ab 20 Uhr von Künstlern aus Deutschland, England und Italien gestaltet. Ukulollo aus Italien spielt und singt mit seinem unverwechselbaren Charme Songs aus den 80ern. Das Bad Mouse Orchestra aus Freiburg lässt den Flair der 20er und 30er Jahre zu neuem Leben erwachen und das britische Vater-Sohn-Duo Dead Mans Uke hat sich auf rockigen Blues und bluesigen Rock spezialisiert.
 
Den Auftakt des Festivals um 16 Uhr gestalten die Ukulelenklassen des Landkreises. Im Anschluss finden verschiedene Workshops für Anfänger und leicht Fortgeschrittene statt: Lorenzo Vignando (aka Ukulollo) zeigt, wie man auf einer Ukulele spielet und trotzdem wie zwei Ukulelen klingen kann. Bei Elisabeth Pfeiffer erfährt man, wie man Zupfmuster auf die Ukulele bringt. Sandra Solaja wird in ihren beiden Workshops verschiedene Schlagmuster zum Begleiten von Liedern vermitteln.
Ab 19 Uhr können Besucher eigenes Können auf der offenen Bühne unter Beweis stellen. Und wer noch keine eigene Ukulele hat, kann vor Ort eine gewinnen. Neben Saiten, Lehrbüchern, speziellen Ukulele-Tonabnehmern, T-Shirts und Ukulelegurten, werden in der Tombola verschiedene Instrumente verlost.
Das 1. UFO – Ukulele Festival Obermörmoosen findet am 2. Juni im Prambsstadl, Obermörmoosen 6, Polling statt und öffnet ab 16 Uhr seine Tore. Preise für Workshops bewegen sich zwischen 10 und 15 Euro. Workshops können vor Ort gebucht werden. Karten für das Abendprogramm ab 20 Uhr sind direkt beim Prambsstadl und über Inn-Salzach-Ticket online und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
 
Wer die Ukulele vor dem Festival schon etwas beschnuppern möchte, oder Anschluss zu anderen Spielern sucht, ist im neugegründeten Altöttinger Ukulelenstammtisch sehr herzlich willkommen. Jeden ersten Donnerstag im Monat um 19 Uhr treffen sich Ukulelenfreunde aus der Region im Kulturcafe Nea Zoi, Sickenbachstraße 6, in Altötting. Es werden gemeinsam alte und neue Lieder gespielt und gesungen. Der Einstieg ist jederzeit möglich und Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
ufoukulelefestival.de


Drent & Herent
Aufgspuid, gsunga, gredt und glacht


Couplets, Gstanzl, Musi & Humor - jedes mal in neuer Besetzung!



Mit dabei dieses Jahr zusammen mit Drent & Herent:


- das Höftberger Duo: Oma mit Enkelin aus Österreich, wo Generationen noch miteinander singen und jodeln


- die traditionelle Wirtshausmusi Hausbeng-Musi

- der Bauchredner und Humorist Aurer Jackl mit sein Luggi aus Landshut - de zwoa san da Wahnsinn



Lonely Lips
Konzert


Fetzige Swingmusik und alte Schlager der 40er und 50er,
Musik aus längst vergangenen Tagen, die aber immer noch aktuell ist!

So alt wie diese Musik ist die Band natürlich nicht. Sie wurde 2002 gegründet und besteht aus 3 hübschen Damen - die Herren der Begleitband sind etwas älter, dafür aber nicht ganz so hübsch.

Wenn Sie bei dem Bandnamen "Lonely Lips" an einsame Lippen dächten, so wäre dies ein Irrtum, vielmehr stammt der Name von einem gleichnamigen Lied, das wir in unser Programm aufgenommen haben.

Ihre Entstehung verdankt die Band hauptsächlich der Tatsache, dass sich die Sängerinnen in der musikalischen Großstadt Perach/Inn, Oberbayern, kennengelernt haben. Die männlichen Begleiter haben sie in weit zerstreuten Dörfern bis hinein ins Niederbayerische ausfindig gemacht.

Und wenn Sie sich unsere Musik zu Gemüte führen wollen, können Sie dazu singen, tanzen, aber auch schnupfen oder rauchen oder was Ihnen sonst dazu einfällt. Natürlich können Sie auch einfach nur zuhören und die Musik genießen.

lonely-lips.de


Mörntalbühne Theater

Foto: Robert Wagner



Nach der erfolgreichen "Heirat auf Befehl" darf man gespannt sein, welches Stück sich die Theatergruppe aus Tüßling in diesem Jahr aussuchen wird, auf alle Fälle darf man sich drauf freuen!!
moerntalbuehne auf facebook


Ö3 - Akustik
Austro-Pop & mehr


Ö3-Akustik ist eine Band, die sich mit Spaß, Freude und Leidenschaft der österreichischen Musik hingibt. Wir spielen sie nicht nur, wir leben und feiern sie!

 

Mit der Mischung aus der unglaublichen Stimme von Manfred Straßer, der Leidenschaft und dem Spaß, den die fünf Musiker nicht nur auf der Bühne ausleben und ausstrahlen, begeistert Ö3-Akustik sein Publikum immer wieder aufs Neue.

Die musikalische Interpretation sowie der mehrstimmige Gesang bringen das Publikum abwechselnd zum Toben und auch wieder zum Nachdenken.

Ö3-Akustik verspricht tolle Konzerte mit einem Feuerwerk an Highlights des Austro-Pops und auch weniger populären, aber dennoch genialen Stücken.

Und…Ö3-Akustik ist keine Show, wir leben und feiern die österreichische Musik!


oe3-akustik.at


de Groß' und de Gloa
Musikkabarett


„Einfach viel Spaß miteinander auf der Bühne haben“ war das Ziel von Ruth Mayr und Andrea Steiglechner als sie vor ein paar Jahren zum ersten Mal als Frauenduo „De Groß und de Gloa“ beim Starkbierfest auf der Bühne standen.


Da sowohl die beiden erfahrenen Theaterspielerinnen als auch die Zuschauer viel Spaß hatten, bereicherten sie in den nächsten Jahren diverse Veranstaltungen mit kreativen Gesangs- und Kabaretteinlagen. 2017 folgte schließlich das erste Soloprogramm.

Sie erzählen Anekdoten, die das Leben schrieb und besingen Situationen, die viele Zuschauer nachempfinden können. Es geht um Gefühle, alte Zeiten und neue Medien. Jung und Alt werden angesprochen und manch Gepflogenheiten aufgedeckt.


„De Groß und de Gloa“ wirken zusammengemischt wie ihr Lieblingsgetränk: witzig, spritzig, sprudlig!




Franziska Wanninger & Martin Frank
Wia d'Semme, so da Knödl
 
Leberkäs und Senf. Butter und Breze. Wanninger und Frank. Endlich stehen die beiden preisgekrönten Kabarettisten gemeinsam auf der Bühne. Aber was verbindet zwei bayerische Urgewalten, die zehn Jahre Altersunterschied trennen?

Naja, Bayern ist eben nicht gleich Bayern. Selbst innerhalb der Eingeborenen kommt es da schon auch mal zu Verständigungsschwierigkeiten. Bei der Frage nach dem übergriffigen Hochdeutschen auf bayerischem Boden herrscht aber schnell wieder Geschlossenheit: „Dass’ des nicht braucht hätt! Zumindest ned in diesem Ausmaß!“

Nun tauchen sie mit „Wia d’Semmel so da Knödel“ ein in die Untiefen des Bayernlandes, in seine Sprache, die es zu erhalten gilt und seine Menschen, die man erst mal verstehen muss. Sagt man jetzt der oder die Butter?
Handelt es sich bei „Bluadige Hehnakrepf“ um ein Instrument aus dem Voralpenland oder um eine Frühstücksdelikatesse aus Asien? Und vor allem: Kann man die berühmte Brennsuppe essen oder schwimmt man nur darauf?

Wanninger und Frank sezieren sie wie ein Hendl auf dem Oktoberfest: All diese vielen bayerischen Klischees und Vorurteile. So bringen sie auch den Zuschauern Bayern nahe, die noch kein Jodeldiplom haben. Das ist unglaublich lustig, immer wieder erschreckend wahr und ergibt am Ende eine echte bayerische Leibspeise.

Mit den beiden jungen Kabarettisten vereinen sich leise und laut, deftig und hintersinnig, Ober- und Niederbayern. Und man findet sie wieder, die urbayerischen Charaktere und die fast vergessenen Schätze bairischer Sprache. Und überhaupt, kennen Sie eigentlich die Knödeltheorie?

Nicht? Dann dürfen Sie gespannt sein und Karten kaufen.
franziska-wanninger.de            martinfrank-kabarett.de

designed and powered by br@inp@ge 2017